Flimser Bersturz in Laax.
Biketrails entlang der Rheinschlucht.
Flimser Stein in Laax.

Natur

Der Flimser Bergsturz

Wusstest du, dass Flims seine einmalige, terrassenförmige Lage einer gewaltigen Naturkatastrophe verdankt? Vor über 9500 Jahren ereignete sich das grösste alpine Bergsturzereignis, das 7 Kubikkilometer Kalkfels vom Flimserstein in die Tiefe riss und den Rhein zu schüttete. Nur aufgrund des Flimser Bergsturzes können wir heute den Blick in die einzigartige Rheinschlucht geniessen. Die Anrissstelle des Bergsturzes liegt auf etwa 2 700 m ü. M., Flims auf rund 1 100 m und das zugeschüttete glaziale Trogtal auf etwa 600 m. 

Seenlandschaft

Durch den gewaltigen Bergsturz entstanden sieben Bergseen: Tuleritgsee, Caumasee, Prau Pulté, Laaxersee (Lag Grond), Lag digl Oberst, Crestasee und Lag Tiert. 

Laaxersee, 1016 Meter ü. M.

Der Laaxersee (Lag Grond) mitten im Dorf auf 1016 Metern ü. M. gelegen, ist ca. 5 Hektar gross und durchschnittlich 4,5 Meter tief. Der Laaxersee ist übrigens der Namensgeber des Ortes Laax: «Ils lags» bedeutet «die Seen» auf Rätoromanisch. Im Sommer lädt er zum Baden ein, und im Winter kannst du hier wandern oder Schlittschuh laufen.

Sonnenaufgang am Caumasee.

Caumasee, 997 Meter ü. M.

Auf Rätoromanisch «Lag la Cauma» genannt, was «See der Mittagsruhe» bedeutet, ist der Caumasee die Perle von Flims. Er misst in der grössten Länge 625 Meter und in der grössten Breite 325 Meter. 

Der Crestasee in Flims

Crestasee, Trin, 844 Meter ü. M.

An der östlichen Grenze zwischen Flims und Trin liegt der «See am Waldgrat». Der Crestasee ist ein echter Geheimtipp: kristallklares Wasser, eingebettet in einen dunkelgrünen Baumkranz. Er ist 375 Meter lang und 180 Meter breit und gehört zum Inventar der geschützten Naturdenkmäler von regionaler Bedeutung im Kanton Graubünden.

1100 Meter ü. M

Lag Tiert

Dieser kleine, kreisrunde See liegt an der Grenze zwischen Flims und Laax, ganz dicht neben dem Laaxerbach. 

1122 Meter ü. M.

Lag Prau Pultè

Dieser geheimnisvolle, kleine Waldsee ist der erste und höchstgelegene der drei zusammenhängenden Bergsturzseen. Er ist an der tiefsten Stelle sechs Meter tief. Sein Überlauf fliesst in den Tuleritgsee und danach in den Caumasee. Das Wasser des Lag Prau Pulté ist nicht klar, sondern schimmert grau-grünlich.

1015 Meter ü. M.

Tuleritgsee

Der Tuleritgsee ist sichelförmig und hat einen offenen Zufluss. Im Frühling füllt er sich in rund drei Tagen, sobald der Lag Prau Pulté voll ist und überläuft. Der See ist seicht, oft weniger als einen Meter tief, und erreicht einzig in der östlichen Partie zwei bis drei Meter Tiefe. Im Verlauf des Monats August beginnt der Rückgang des Wassers. Im Herbst trocknet der Tuleritgsee dann ganz aus. 

Alle Massnahmen rund um den Umweltschutz in Laax.

Greenstyle

Wir in LAAX haben es uns zum Ziel gesetzt, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Bei all unseren Bemühungen, deine Ferien noch ereignisreicher zu machen, wahren wir deshalb stets den Respekt vor der Natur und tun unser Bestes, möglichst sanft mit ihr umzugehen. Erfahre hier mehr über unsere Greenstyle-Massnahmen.

Mehr erfahren

Top