SPECIALS

Local Tips

Du möchtest wissen, an welchen Orten Einheimische ihre Zeit in Flims Laax Falera verbringen?
Durch unsere Local Tips erfährst du genau das.

Viel Spass beim ausprobieren!

Local Tip von Christina

Ruine Belmont

Im Frühling dauert es immer etwas, bis ich meine Lieblings-Sommeraktivität ausüben kann.

Zuerst muss die Sonne den ganzen Schnee schmelzen lassen, erst dann stehen die Wandertouren rund um Flims auf dem Programm. Deshalb teste ich im Mai meistens als Saison Kick-Off mein ganzes Outdoor-Equipment mit Freundinnen auf der Ruine Belmont. Die erste Nacht im Freien mit dieser grandiosen Aussicht über Flims ist immer etwas ganz Besonderes.

Für mich der absolute Frühlings-Klassiker.

Local Tip von Julian

Mutta Sura

Wenn der Berg noch schneebedeckt ist, das Tal sich im Frühling jedoch schon im grünen Gewand zeigt, ist es Zeit das Bike parat zu machen.

Mutta Sura ist für mich im Frühling der Trail mit dem die Saison in Flims startet. Im April und Mai ist der Weg noch nicht so stark von Wanderern frequentiert und diejenigen, die man trifft, grüsst man freundlich.

Mit seinen Wurzeln und schnellen, engen Kehren ist dies einer der coolsten Trails in Flims. Einfach der perfekte Run am Abend!

Mehr Informationen

Local Tip von Nadine

Die Mountain Lodge auf dem Segnespass

Im Hochsommer, wenn es bereits richtig schön warm ist und der ganze Schnee dort oben geschmolzen ist, gibt es nichts besseres als eine wunderbare Wanderung über den oberen Segnesboden, vorbei am Martinsloch und an den Tschingelhörnern.

In der Mountain Lodge angekommen, geniesst man die herrliche Aussicht, genialen Kaiserschmarren und eine Nacht im gemütlichen Massenlager.

 

Local Tip von Senta

Piz Grisch

Das Laaxer Stöckli oder auch Piz Grisch bietet meiner Meinung nach einen wunderbaren Überblick übers ganze Gebiet. Man ist hoch oben und kann stundenlang dort sitzen und einfach nur in die Weite schauen.

Für den Weg hoch kann man die Graubergbahn nehmen und dann über den Grischsattel auf dem blau-weissen Alpinwanderweg bis nach oben. Dieser macht extrem Spass. Ein kleiner Abstecher vom Grischsattel auf den Ofen lohnt sich.

Für den Rückweg empfehle ich den Weg via Vorab über die schöne Landschaft Richtung Sogn Martin nach Alp Nagens, einmalig!

Von da kann man dann auch mit dem Bus zurück, damit man nicht alles runter laufen muss.

Local Tip von Lisa

Kathedrale Bargis

Vom Berghaus Bargis aus folgt man der Aua da Mulins und gelangt ins Bargistal.

Unterwegs lohnt es sich, immer wieder einen Blick zurückzuwerfen, denn so erhält man einen wunderschönen Ausblick über die Bargisebene. Hinter der Alp Rusna liegt dann der enge Eingang zur "Kathedrale", wo über die steilen Felswände zwei Wasserfälle herunterrauschen.

Gut erreichbar zu Fuss, mit dem Bike oder E-Bike.

Local Tip von Urs

Trailrunning

Auf meiner ersten Trailrunning-Runde, habe ich wahrscheinlich eine der schönsten Strecken der Region entdeckt.

Der Trail geht über die Berg- und Wanderwege ab der Segenshütte hoch zum oberen Segenesboden, dann Richtung Segenspasshütte und dann über den unteren Segenesboden wieder zurück zum Start. Die einzigartige Landschaft unter den Tschingelhörner lässt die Anstrengung beim bergauf Laufen beinahe vergessen.

Starte den Trail ab Nagens, Naraus oder Graubergbahn. Und wer noch mehr Segens-Trail-Erlebnis wünscht, läuft zusätzlich hoch zum Cassons, um den Oberen Segenesboden oder zur Segnespass Hütte zum Einkehren. Viel Spass beim Laufen!

  • Kurze Runde: Distanz 8 km,  520 Höhenmeter
  • Lange Runde: 10 km, 690 Höhenmeter

 

Local Tip von Franz

Pinut - der historische Klettersteig

Für mich ist der Klettersteig Pinut der ideale Tagesausflug, um die Region Freunden und Bekannten aus einer anderen Perspektive zu zeigen. Eine beeindruckende Aussicht und ein wenig Nervenkitzel inbegriffen.

Der Klettersteig Pinut führt mit Leitern und über Stege durch den Flimserstein. Höhlen werden durchschritten und die eine oder andere spektakuläre Stelle liegt auf dem Weg nach oben.

Es freut mich immer wieder, wenn ich von meinen Begleitern ein «wow» und «ohh» vernehme. Da man durchgehend mit Klettergurt und Karabinern an den fest installierten Stahlseilen gesichert ist, bietet der Weg durch den Flimserstein jedoch keine technischen Schwierigkeiten. An manchen Stellen braucht es aber eine Portion Schwindelfreiheit.

Je nach Jahreszeit und mit ein wenig Glück sieht man manchmal auch Wild, dass sich scheinbar mühelos durch dieses steile Gelände bewegt. Da kommt man sich dann als Mensch im Vergleich schon sehr ungeschickt vor.

Mehr Informationen

Local Tip von Sina Candrian

Urban Surfwave

Beim Skaten oder Biken in der Bowl und im Snack-Run geht es um Flow, Style und die richtige Linienwahl.

Ich verbringe hier sehr gerne Zeit auf dem Skateboard, da ich nie alleine bin. Immer wieder trifft man auf alt Bekannte oder lernt neue interessante Leute kennen. Umso mehr rundherum los ist umso lockerer und motivierender ist das Bowl fahren. Es macht Spass mit Freunden neue Tricks zu lernen. Der „betonierte“ Spielplatz in Laax Murschetg ist für Gross und Klein, für Anfänger und für Profis- für alle hat es eine niveaugerechte Herausforderung! Hier trifft man immer auf eine „bunte Bande" und kann die gute Atmosphäre geniessen.

Mehr Informationen

Mietmaterial finden

Local Tip von Nicole

Aussichtsplattform Crap Signina

Nach meiner Arbeit laufe ich gern gelegentlich zur Aussichtsplattform Crap Signina. Von dort aus erwartet dich eine tolle Aussicht auf den Piz Signina und auf das wunderschön gelegene Nachbarsdorf Sagogn.

Die Aussichtsplattform Crap Signina ist von Laax aus leicht erreichbar. Du kannst von der Bushaltestelle Demvitg in Richtung Laax Dorf hochlaufen. Auf der rechten Seite findest du eine Unterführung, welche auf die andere Seite der Hauptstrasse führt. Es ist ein Rundweg daher ist es egal wo du anfängst.

Der Weg verläuft an Teilen der Rheinschlucht entlang über schöne Wiesen. Wenn du Glück hast kannst du unterwegs den Rehen und Hirschen zusehen.

Perfekt für einen warmen Sommerabend Spaziergang!

Local Tip von Marco

Piz Miezgi

­­Einer meiner Lieblingsplätze rund um LAAX ist der Piz Miezgi, der nördlichste Punkt der Signina-Gruppe.

Auf 2401 Metern, hoch über der Ruinaulta und direkt vor LAAX. Es ist ein fantastischer Ort, um den Blick auf die Region zu geniessen.Tödi, Hausstock, Tschingelhörner, Segnes, Flimserstein, Ringelspitz, sie alle liegen vor dir wenn du Richtung Norden schaust.
Wenn du dich umdrehst, und das Wetter gut ist, kannst du bis zum Finsteraarhorn in den Berner Alpen sehen. Den Blick Richtung Süden findest du Piz Terri und Reinwaldhorn.Für mich ist der beeindruckendste Blick der nach Osten, direkt auf die grösseren Gipfel der Signina-Gruppe, sie sind so nah, dass du das Gefühl hast sie berühren zu können.

Zum Piz Miezgi ist es von Riein oder Dutjen aus eine leichte Wanderung (oder Lauf) über wunderschöne Wälder, Wiesen und Weiden.

Local Tip von Corsin & Lio

Crap Mats

Am liebsten machen Lio und ich die Tour an einem schönen Herbsttag, wenn bei trockener Luft die Weitsicht richtig gut ist. Wir fahren bis auf die Alp Mora mit dem Jeep und laufen dann zur Tegia Culm (2247 m.ü.M) und von dort weiter zum Laghet (kleiner See auf 2517 m.ü.M).

Beim Laghet gibt es eine kurze Badepause für Lio bevor wir den sehr steilen Aufstieg abseits von wegen zum Morchopf (2940 m.ü.M.) in Angriff nehmen. Auf dem Morchopf angekommen ist es nur noch ein kurzer Weg über den Grad bis zum Crap Mats (2946m.ü.M) mit einer fantastischen 360° Aussicht auf den Ringelspitz, ins Domleschg und Richtung Oberland. Auf dem Crap Mats gibt’s dann ein verdientes Picknick. Mit aufgefüllten Batterien geht`s über die Südflanke des Crap Mats runter Richtung Alp Mora und den Gletschermühlen wo es zum Abschluss nochmals ein Bad für Lio gibt.

Auf der Tour gibt es neben der fantastischen Aussicht noch mehr zu sehen, viele Murmeltiere und wenn man Glück hat sogar Gämse, Steinböcke und auch Edelweiss kann man finden.

Local Tip von Melanie

Lag da pigniu

Nach einer kurzen Autofahrt von ca. 20 min an Ilanz vorbei, vor Rueun hoch und an Pigniu vorbei, stehen wir vor dem grossen Staudamm von Lag da pigniu.

Der fünf minütige Spaziergang hoch zum Stausee ist nicht streng und für Familien perfekt.

Der Rundgang links um den See ist nur für trittfeste und ältere Kinder geeignet. Am rechten Seeufer ist eine Strasse die bis nach hinten führt. Die steilen Bergwände, die links und rechts hoch schiessen, sind sehr eindrücklich und hinten an den steilen Bergwände kommen wunderschöne Wasserfällen runter. Bei den steilen Bergwänden befindet sich, am Ufer des Sees, eine Grillstelle mit einem einzigartigen Blick auf die Wasserfälle.

Die Kinder haben Platz, um sich am Seeufer im Sand und Matsch auszutoben oder dem Fluss bis zum Wasserfall zu folgen.

Für einen gemütlichen Spaziergang mit Kinder ideal.

Local Tip von Laura

River Rafting

Im Sommer ist draussen sein ein Muss. Am liebsten aktiv.

Gerade im Mai und Juni bietet sich Raften auf dem Rhein an. Mit der Schneeschmelze kommt genug Wasser vom Berg um das Erlebnis besonders zu machen.

Wellen, Stromschnellen und mal kurz im ruhigen Wasser treiben lassen bieten echte Abwechslung. Egal ob Halbtages- oder Ganztagestour - die Strecke von Ilanz nach Reichenau durch den Grand Canyon der Schweiz bringt Spass, Abwechslung und lässt einen glauben, dass man nicht in den Bergen ist.

Den Abend kann man gut im rockspark beim Carven oder an einem der vielen öffentlichen Grillplätze in der Umgebung ausklingen lassen.

Local Tip von Silvana

Alp Dadens Sut/ Mutta da Ladir

Eine gemütliche Sonntagswanderung zeichnet sich meiner Meinung nach, durch eine abwechslungsreiche Aussicht und moderate Anstiege aus.

Deshalb nehme ich am liebsten den Sessellift von Falera nach Curnius (1600 m.ü.M), von dort führt der Weg in Richtung Alp Dadens Sut – an einer wunderschön gelegenen Grillstelle vorbei. Wer sich für die kurze Variante (Curnius – Alp Dadens Sut (1737 m.ü.M) – Falera) entscheidet, kann hier mit gutem Gewissen eine Rast einlegen.

Für die anderen geht die Wanderung an der Alp vorbei, immer in Richtung Mutta da Ladir (1800 m.ü.M). Der Trampelpfad führt durch Wälder und über traumhafte Alpweiden. Angekommen öffnet sich der Blick auf die umliegenden Berge und in Richtung Bündner Oberland.
Einfach fantastisch!

Von nun an geht es Talabwärts bis zur Senda Sursilvana Ladir – Falera.

Top