Gleitschirm fliegen

Gleitschirm fliegen in Flims Laax Falera

Hoch über Flims Laax Falera genisst du einen Ausblick weit über die Signina-Bergkette bis weit ins Engadin. Durch die optimalen Flugbedingungen, welche durch den Föhn verursacht wird, sind Gleitschirmflieger sowohl im Sommer wie auch im Winter in der Destination Flims Laax Falera willkommen.

Start- und Landeplätze

Die Destination Flims Laax Falera bietet insgesamt drei Start- und vier Landeplätze an. Die ersten beiden Startplätze liegen beim Crap Sogn Gion auf 2200 m.ü.M., welcher mit der Luftseilbahnbahn von Laax Murschetg aus zu erreichen ist. Der dritte Startplatz befindet sich direkt neben der Bergstation Naraus auf 1840 m.ü.M. Um die Bedingungen vor dem Abflug zu prüfen dienen als Hilfestellung die installierten Webcams und Windanlagen, welche auf der INSIDE LAAX App ersichtlich sind. Für die Landeplätze wurden oberhalb von Falera, Laax Murschetg sowie Flims-Dorf und auf der Ebene Plaun Zonen für die Landung errichtet. 


Crap Sogn Gion

Startplatz Nr.1: 
2200m AMSL - S-SW Crap Süd-West, westlich vom Curnius Sessellift

 

Start: Leicht, flaches Gelände direkt unterhalb des Hangars. 
Windrichtung: Süd bis Südwest Transfer

Achtung: Bitte Freestyler der Pro Line sowie Pistenbullys beachten

Crap Sogn Gion

Startplatz Nr. 2: 
2200m AMSL - N-NO-O Crap Nord-Nordost-Ost, Höhe letzter Mast der Luftseilbahn Laax

 

Start: Leicht bis mittelschwer, mittelsteil abfallendes Gelände
Windrichtung: Nord-Nordost-Ost

Achtung: Vorsicht bei der Ein- und Ausfahrt der Luftseilbahn Laax – Crap Sogn Gion

Naraus

Startplatz Nr. 3:
1840m AMSL - S-W Naraus Süd-West 50 m bis 100 m Nordwestlich vom Berggasthaus Naraus

 

Startrichtung Nr. 1: Leicht bis mittelschwer, flaches Startgelände
Windrichtung: Thermische Hangaufwinde = südliche Windrichtung Naraus Süd 2000 m östlich vom Berggasthaus Naraus, leicht aufsteigend.

 

Startrichtung Nr. 2: Mittelsteil abfallendes, coupiertes Startgelände, leicht bis mittelschwer
Windrichtung: Thermische Hangaufwinde = südliche Windrichtung

Flims-Dorf

Landeplatz Nr.1:
1100m AMSL von der Talstation Flims der Sesselbahn Foppa 300 m folgen.

 

Landung: Der Windsack steht mittig auf dem Landefeld. Das Landegelände ist abfallend und ist meist thermisch aktiv. Empfohlen für geübte Piloten.

Falera

Landeplatz Nr.2: 
220 m AMSL westlich der Talstation des Sessellifts Falera – Curnius

 

Landung: Mittelgrosse Fläche, direkt westl. der Sesselbahn Falera – Curnius. Das Gelände wird nur im Winter beflogen und besitzt auch keinen Windsack.

Plaun

Landeplatz Nr.3: 
1620 m AMSL

 

Landung: Grosse, ebene Fläche, die nur im Winter bei Bahnbetrieb angeflogen wird. Östlich von der Talstation Plaun ist die Landefläche sehr gross, jedoch ist hier kein Windsack vor Ort. Die Langläufer auf der Loipe haben Vortritt.

Was solltest du beachten

Im Snowpark LAAX wird oft mit Video- und Fotodrohnen geflogen. Wir bitten darum gefährliche Annäherungen gegenseitig vermeiden. 

Die Landeplätze in Larnags, Flims-Dorf, Falera oder Plaun sind oft mit Weidezäune eingegrenzt. Aufrgund dessen wird um doppelte Vorsicht bei der Ladung gebeten. 

An Tagen mit Föhntendenz wird in Flims Laax öfters gflogen. Dies ist gut vertretbar, solange er nur als konstanter Südwind zu spüren ist. Achtung: Nicht nach Osten (Reichenau oder Chur) und nicht nach Westen (Brigels, Disentis) fliegen, da gefährliche und starke Föhn-Turbulenzen zu erwarten sind.

Bitte beachte während deinem Flug die Wildschutzgebiete in der Destination. Alle Schutzgebiete sind auf der Karte abgebildet.

Wildschutzgebiet 1: Flimserstein: Mindestens 300 m horizontaler und vertikaler Abstand

Wildschutzgebiet 2: Nagens: Unterhalb 1900 m AMSL mindestens 300 m vertikaler Abstand

Wildschutzgebiet 3: Alp da Schnaus und Alp Muota: 300 m vertikaler Abstand Beim Überflug vom Crap Sogn Gion in Richtung Westen min. 2400 m AMSL

SOS

SOS-Crap Weisse Arena Laax Pistendienst

Tel. +41 81 927 74 00
Rega Rettungshubschrauber Tel. 1414 (wenn möglich REGA-App auf dem Handy verwenden)

In der INSIDE LAAX App kannst du via SOS Button direkt den Notruf auslösen.

Top
Pagelayout:pagets__3;backend_layout:;default